Auf den Spuren von Top Gear | In the footsteps of Top Gear

Früh morgens machen wir uns auf den Weg aus der Kalahari Richtung der größten Salzpfannen Afrikas. Dort angekommen können wir die scheinbar unendlichen Weiten der Ebene kaum fassen. Unser Camp für die Nacht liegt auf Kubu Island inmitten der Salzpfannen. Die Insel und die Salzpfannen waren auch schonmal Drehort von “Top Gear” während ihrem “Botsuana Special” und gehören definitiv zu den Top 3 Orten unserer Reise!
Der nächste Tag startet so spektakulär wie der letzte geendet hat. Der Sonnenaufgang steht dem Sonnenuntergang und dem Sternenhimmel in Nichts nach! Wir fahren weiter durch endlos wirkende Ebenen, auf welchen sogar die Erdkrümmung zu erkennen ist.

Early the next morning, we make our way from the Kalahari to the largest salt pans in Africa, the Makgadikgadi. As we arrive we cannot quite believe the sheer vastness of the open plains. Our camp for the night is located on Kubu Island in the middle of the salt pans. This Island was featured in Top Gear’s “Botswana Special” and is definitely in our Top 3 places on this trip so far! The next day starts nearly as spectacular as the last day had ended. Sunrise is not less stunning than sunset and the starlet sky! We continue our journey through endless plains, we can even see the curvature of the earth.

Wir erreichen nach 100 km material-mordender Piste den nächsten Ort Gweta und müssen uns ein weiteres Mal Karls Auspuff widmen, da dieser schon wieder abzureißen droht…
Am nächsten Morgen stehen wir um 5 Uhr auf um den Nationalpark Nxai Pan kurz nach Sonnenaufgang zu erreichen. Die 30 km lange Sandpiste mit äußerst tiefen und weichen Abschnitten meistert Karl jedoch, ohne mit der Wimper zu zucken. Bei zahlreichen Game Drives können wir zwei Geparden, sieben Löwen, etliche Elefanten und zahlreiche andere Tiere entdecken! Dank unserem wunderbaren Dieselkocher gibt es zum Abendessen für jeden nur eine kleine Kartoffel aus dem Lagerfeuer…

After 100 km of material-shredding dirt track we arrive in Gweta where we need to fix Karls exhaust again as it is close to falling off… The next day starts at 5 o clock in the morning so we can enter Nxai Pan National Park just after sunrise. We encounter the 30 km long track is only deep sand, but Karl manages it without batting an eyelid. The days are spend going on game drives where we are lucky enough to see two Cheetahs, seven Lions, many Elephants and loads of other game. Thanks to our magnificent diesel-cooker eche of us only gets one small potato out of the fire for dinner…

Am nächsten Tag verlassen wir Nxai Pan und fahren über eine teilweise asphaltierte Verbindungsstraße nach Nata, wo uns eine schöne Lodge mit anständigen Duschen erwartet. Hier lernen wir auch noch drei holländische Motorradfahrer kennen, welche eine ähnliche Strecke hinter sich haben.
Der Folgetag beginnt mit einem zufälligen Treffen mit einem Bamberger, welcher in den kommenden 15 Jahre mit seinem Land Cruiser die Welt bereisen möchte. 200 km später erreichen wir die kleine Grenze nach Simbabwe in Pandamatenga. Hier sind wir vollkommen allein und die Formalitäten sind innerhalb von 20 Minuten erledigt. Der Asphalt stoppt abrupt und wir befinden uns im Nationalpark Matetsi.

The next day we exit Nxai Pan and drive to Nata where we find a beautiful lodge with a much-needed hot shower. As we are chilling out we meet some Dutch motorcyclists, who have travelled a similar route to us. While we are leaving Nata we meet a “Bamberger” (Bavarian town) who is planning to travel the world with his Land Cruiser for the next 15 years. 200 km later we arrive the small border post to Zimbabwe in Pandamatenga. Here we are the only people and all the formalities are done and dusted within 20 minutes. The tarmac disappears and we find ourselves in the Matetsi National Park.

Nur vier Stunden später erreichen wir dann auch unser heutiges Etappenziel, Victoria Falls! Wir campen drei Nächte im Garten eines Hotels und besichtigen die Victoria Falls, welche um diese Jahreszeit absolut beeindruckend sind. Die ca. 5.000.000 Liter Wasser pro Sekunde verwandeln die Gischt in einen Platzregen, welcher uns trotz Regenjacken bis auf die Knochen durchnässt! Später schlendern wir noch durch den Holzmarkt und sind von der Handwerkskunst der Einheimischen begeistert! Auch der Snake Park ist beeindruckend und dank Guide äußerst interessant.
Bevor wir wieder nach Botswana reisen besuchen wir noch Ian, Pats Freund und Game Reserve Manager von letztem Jahr.

Only four hours later we arrive at our destination, Victoria Falls! We cam in the garden of a hotel in the centre of town for three nights and explore Victoria Falls which are extremely impressive at this time of year. Approximately 5.000.000 litres of water per second transform the spay into a torrential downpour! We are completely soaked by the end even though we have rain jackets with us. In the afternoon we mouch through the wood-market and are very impressed by the beautiful carvings! The snake park is also very nice and thanks to our guide very informative. Before heading to Botswana we visit Ian, Pats friend and Game Reserve manager from last year.

In Kazangula angekommen sind wir überrascht, dass die Grenzformalitäten schnell und reibungslos über die Bühne gehen. Wir campen drei Nächte bei einer schönen Lodge und buchen für einen Tag eine Safari in den Chobe Nationalpark in der Früh und Abends eine Bootsfahrt auf dem Chobe! Wir haben das Glück Löwen mit Jungen direkt neben dem Auto zu sehen! Während der Bootsfahrt sehen wir zahlreiche Elefanten die im Wasser spielen, riesige Krokodile, Nilpferde, und den atemberaubenden Sonnenuntergang über dem Fluss!

As we arrive at the Kazangula border post we are very surprised that the border formalities ars sorted quickly and efficiently. We spend three night at a beautiful lodge and explore the Chobe National Park by game drive vehicle in the morning and boat in the afternoon. Luck is on our side as we manage to view three Lionesses and four tiny cubs! While on the boat we see many Elephants playing in the water, huge Crocodiles and Hippos and admire the beautiful sunset over the river!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *